Kredit Hotline: (0345) 470 40 90
creditolo durchsuchenmy.creditolo Login
 Kredit Hotline: (0345) 470 40 90

Stiftung Warentest warnt vor hohen Dispozinsen: So kommen Sie aus den Miesen raus

Die Verbraucherschützer warnen vor stark gestiegenen Dispozinsen. Tatsächlich lohnt sich ein Abschied aus der Kontoüberziehung fast immer. Doch manche Verbraucher erhalten keine Kredite zur Umschuldung.

Wir verraten in diesem Beitrag, was alles möglich ist.

Stiftung Warentest warnt vor hohen Dispozinsen und die Dispozinsen werden absehbar noch weiter steigen.
Stiftung Warentest warnt vor hohen Dispozinsen und die Dispozinsen werden absehbar noch weiter steigen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins für die Eurozone am Donnerstag auf 4 % erhöht. Schon in wenigen Tagen werden Millionen Bankkunden eine Mitteilung erhalten: Die Dispozinsen steigen weiter.

Dabei hatten Verbraucherschützer schon vor der jüngsten Leitzinserhöhung über starke Anstiege bei den Zinssätzen für Kontoüberziehungen berichtet. Laut Stiftung Warentest lag der durchschnittliche Zinssatz für einen Dispokredit in Deutschland Anfang Mai bei 11,22 %. Ein Jahr zuvor mussten Kontoinhaber durchschnittlich 9,43 % zahlen.

Dispozinsen steigen absehbar noch weiter

Die Dispozinsen werden absehbar noch weiter steigen. Erstens ist die jüngste Leitzinserhöhung der EZB in den Konditionen der Banken noch gar nicht enthalten. Zweitens wird es weitere Leitzinserhöhungen geben. Es ist gut möglich, dass schon im Herbst durchschnittlich mehr als 12 % Zinsen fällig werden.

Allerdings - auch darauf weist die Stiftung Warentest ausdrücklich hin - verlangen nicht alle Banken gleich viel. Beim teuersten Anbieter fielen Anfang Juni 16,46 % an. Das bedeutet im Klartext: Wer sich 3000 EUR über den Dispokredit leiht und nach drei Monaten zurückzahlt, muss 123,45 EUR nur für Zinsen zahlen.

Ein Ratenkredit zur Dispo Umschuldung: So viel lässt sich sparen

Dispokredite eignen sich zur Überbrückung kurzfristiger Engpässe. Die langfristige Nutzung ist sehr teuer und sollte vermieden werden. Wer tief im Dispo steckt und aus dem laufenden Einkommen heraus nicht wieder ins Haben gelangt, sollte einen Ratenkredit aufnehmen und das Konto ausgleichen.

Wie viel sich damit sparen lässt, zeigt ein Fallbeispiel. Leiht ein Kontoinhaber sich durchschnittlich 4000 EUR und berechnet die Bank 1,0 % Zinsen pro Monat, fallen 40 EUR monatlich für die Sollzinsen an. Eine Bank mit diesen Konditionen liegt minimal über dem aktuellen Marktdurchschnitt - sehr viele Kunden von Sparkassen oder Großbanken dürften sogar noch etwas mehr zahlen.

Kritisch wird es, wenn der Dispokredit in diesem Beispiel in Anspruch genommen wird. Nach drei Jahren summieren sich die Sollzinsen auf 1440 EUR. Der gesamte Kreditbetrag von 4000 EUR steht jedoch am Ende dieser drei Jahre immer noch zu Buche.

Was Verbraucher benötigen: Etwas mehr als 80 EUR Spielraum pro Monat. Ein Ratenkredit über 4000 EUR mit 36 Monaten Laufzeit lässt sich bei einem Effektivzinssatz von 6,5 % für 122,26 EUR monatlich finanzieren. Das sind 82,26 EUR mehr, als monatlich für die Zinsen beim Dispo anfallen. Insgesamt fallen über die gesamte Laufzeit hinweg Zinsen in Höhe von 401,28 EUR an. Dafür lässt sich der Dispo nur rund zehn Monate finanzieren.

Ist das Budget sehr knapp, geht es auch mit weniger. 4000 EUR bei fünf Jahren Laufzeit und 7 % effektiv kosten monatlich 78,80 EUR - also lediglich 38,80 EUR mehr als die Zinsen des Dispokredits. Nicht alle Banken bieten Kredite in dieser Größenordnung mit Laufzeiten von fünf Jahren an - es ist aber möglich, solche Darlehen zu erhalten.

Wer sich für den Kredit mit fünf Jahren Laufzeit und 7 % Effektivzins entscheidet, zahlt über die gesamte Laufzeit hinweg insgesamt 727,98 EUR an Zinsen. Würde Dispokredit fünf Jahre lang in Anspruch genommen, müssten beim derzeitigen Zinsniveau 2400 EUR Zinsen gezahlt werden, ohne dass es zu einer Tilgung der Verbindlichkeiten käme.

Die Bank lehnt die Dispo Umschuldung ab: Was tun?

Für manche Verbraucher müssen sich die Ratschläge von Stiftung Warentest und Co. anhören wie blanker Hohn: Viele stecken im Dispo fest und können nicht umschulden, weil die Bank einen Ratenkredit ablehnt. Was ist dann zu tun?

Konto auf Vordermann bringen und es erneut probieren

Wer den Dispo nutzen muss und auf absehbare Zeit auch nicht herauskommt, sollte nicht den Kopf in den Sand stecken stecken. Es ist besser, in drei oder sechs Monaten eine günstige Umschuldungslösung zu finden als nie.

Häufig wird ein Antrag auf Umschuldung und einen Ratenkredit abgelehnt, wenn bestimmte Merkmale des Kontos dagegensprechen. Die meisten Dispokreditnutzer haben keinen negativen SCHUFA Eintrag (Liegt ein solcher vor, räumen Banken keine Dispokredite ein) und können auch ein regelmäßiges Einkommen vorweisen (was ebenfalls Voraussetzung für einen Kontokorrentkredit ist).

Die Ablehnung eines Kreditantrags ist deshalb häufig auf Rücklastschriften mangels Deckung, Zahlungen an Inkassobüros oder Überziehungen über den mit der Bank vereinbarten Kreditrahmen hinaus zurückzuführen. Diese Merkmale senken in der Bonitätsprüfung das Rating eines Antragstellers deutlich - und sind für die Bank direkt auf dem Girokonto zu sehen.

Was also ist zu tun? Banken prüfen bei der Kreditvergabe die Kontoauszüge der letzten 1-6 Monate. Es kommt also darauf an, für einen möglichst langen Zeitraum keine „Auffälligkeiten“ zu produzieren. Verbraucher sollten darauf achten, dass alle Lastschriften eingelöst werden und das Konto im vereinbarten Rahmen geführt wird. Zahlungen an Inkassobüros sollten so schnell wie möglich abgeschlossen werden - sogar dann, wenn dafür der Dispokredit noch ein Stück weiter in Anspruch genommen werden muss.

Wurde ein Kreditantrag abgelehnt, handelt es sich stets um eine Ablehnung auf Zeit. Je nach Bank sind 1 bis 6 Monate nach der Ablehnung eines Antrags erneute Versuche möglich.

Kreditantrag bei einem anderen Anbieter stellen

Banken unterscheiden sich bei den Annahmekriterien für Ratenkredite erheblich. Bei manchen Banken müssen es mindestens 2.500 EUR netto sein, andere geben sich mit 1.600 EUR zufrieden. Manche Banken verlangen ein seit zwei Jahren bestehendes Anstellungsverhältnis, bei anderen reichen sechs Monate oder sogar weniger beim selben Arbeitgeber.

Während eine Bank nur Kredite an Verbraucher in den allerhöchsten SCHUFA Scoreklassen vergibt, erhalten bei einem Wettbewerber auch diejenigen in den Klassen darunter Kredite. Kurzum: Es kann sich lohnen, nach einem abgelehnten Kreditantrag bei einem anderen Anbieter einen weiteren Versuch zu starten.

Kredit ohne SCHUFA

In Einzelfällen stecken Verbraucher im Dispokredit fest, weil eine Umschuldung aufgrund eines negativen SCHUFA-Eintrags abgelehnt wird.

Diese Konstruktion ist relativ selten, weil negative SCHUFA Einträge häufig zur Kündigung des Dispokredits führen. Dennoch erleben wir die Situation in unserer Praxis immer wieder. In diesem Fall kann ein Kredit ohne SCHUFA das Mittel der Wahl sein.

Voraussetzung ist ein ausreichend hohes Einkommen aus einer nichtselbstständigen Beschäftigung. In diesem Fall sind bis zu 7500 EUR Kredit möglich. Die Zinsen sind höher und das Einsparpotenzial zum Dispo geringer. Dennoch ermöglicht ein Kredit ohne SCHUFA eine strukturierte Rückzahlung - und schließt das Risiko aus, bei einer plötzlichen Kündigung des Dispos auf dem Trockenen zu sitzen und noch einen weiteren negativen SCHUFA Eintrag zu erleiden.

Kredit gegen Sicherheiten

Wer über Sicherheiten verfügt, kann auch bei schwankendem Einkommen und/oder nicht ganz einwandfreier SCHUFA Bonität einen Kredit erhalten. Insbesondere Fahrzeuge lassen sich relativ einfach beleihen.

Sehr selten eine gute Idee ist dagegen der Weg ins Pfandhaus. Erstens fallen hier neben Zinsen auf Dispokredit-Niveau auch noch Gebühren für Verwahrung und Versicherung an. Zweitens wird auch hier nicht strukturiert getilgt, sondern die Rückzahlung lediglich aufgeschoben.

Kontowechsel mit günstigerem Dispokredit

Wer sehr hohe Dispozinsen zahlt, aber keinen Ratenkredit erhält, kann versuchen, die Kosten durch einen Kontowechsel zu reduzieren. Dies ist nur sinnvoll, wenn die neue Bank direkt bei der Kontoeröffnung einen ausreichend hohen Dispokredit einräumt und dieser deutlich günstiger ist als der Kreditrahmen bei der alten Bank.

Dies ist nicht die Regel, da viele Banken die Kreditlinie zunächst eng begrenzen und erst nach einigen Gehaltseingängen erhöhen. Einzelne Institute lassen sich jedoch auf die sofortige Übernahme des Dispositionsrahmens der alten Bank ein.

Wenn alles nichts hilft: So stottern Sie den Dispokredit strukturiert ab

Sie nutzen Ihren Dispo, kommen auf absehbare Zeit aus eigener Kraft nicht heraus und erhalten auch keinen Ratenkredit? Auch Kredite gegen Sicherheiten oder ein Bankwechsel kommen nicht in Betracht? Dann bleibt nur eines: Stellen Sie einen Plan auf, mit dem Sie den Kreditrahmen strukturiert zurückführen.

In der Praxis ergibt sich sehr oft ein Problem: Beim Dispokredit verlangt die Bank von Ihnen keine Tilgung in dem Sinne, dass sie den Kreditrahmen Monat für Monat ein kleines Stück zurückführen. Vielen Verbrauchern fällt es erfahrungsgemäß schwer, bei knapper Kassenlage nach und nach auf den Dispokredit zu verzichten. In dieser Konstellation kommt es häufig dazu, dass der Kredit über Jahre und manchmal sogar Jahrzehnte dauerhaft in Anspruch genommen wird.

Ermitteln Sie, wie viel Budget Ihnen monatlich zur Verfügung steht, um den Kreditrahmen zum Monatsersten um einen bestimmten Betrag gegenüber dem Vormonat zurückzuführen.

Ein Beispiel: Sie nutzen Ihren Dispo im Umfang von 4000 EUR. Pro Monat stehen Ihnen nach Abzug sämtlicher Ausgaben noch 100 EUR zur Verfügung. Versuchen Sie deshalb, den in Anspruch genommenen Dispositionskredit monatlich um 100 EUR zu reduzieren. Hier ist ein gewisses Maß an Disziplin erforderlich - das sich aber relativ schnell auszahlt.

* Detailinformationen zu diesen unverbindlichen Zinsangaben: Sollzinssatz 1,93% fest für die gesamte Laufzeit, 3.000,- EUR Nettodarlehensbetrag, 1,95% effektiver Jahreszins, 24 Monate Laufzeit, keine Bearbeitungsgebühr, monatliche Kreditrate 138,21 EUR, Gesamtbetrag 3.317,04 EUR. Bonität vorausgesetzt.
Repräsentatives Beispiel: Bei einem Nettodarlehensbetrag von bspw. 5.000 EUR und einer Laufzeit von 72 Monaten erhalten zwei Drittel der Kunden von creditolo voraussichtlich einen effektiven Jahreszins von 8,45% oder günstiger (gebundener Sollzinssatz 7,91%).

Alle Angaben ohne Gewähr. Dieser Beitrag wurde sorgfältig recherchiert und gibt den Sachstand vom 28.06.2023 wieder. Neuere Entwicklungen sind im Beitrag nicht berücksichtigt. Eine Haftung für Inhalte wird nicht übernommen.

Onlineumfrage zu diesem Beitrag

Was tun Sie bei knapper Kasse?

  Dispokredit ausnutzen.

  Ratenkredit aufnehmen.

  Gespartes auflösen.

  Pfandleihhaus.

  Konto überziehen (über Dispokredit hinaus).


Kommentare zu diesem Beitrag

Nicole B. schrieb am 17.01.2024 um 09:40 Uhr:
Ich bin absolut mit diese Firma. Mein Berater Sebastian Sliwicki ist kompetent, super freundlich und man hatte das Gefühl daß er sich echt kümmert. Das war meine 2. absolut positive Erfahrung. Bin begeistert.👍

Beitrag kommentieren

Schreiben Sie einen weiteren Kommentar zu diesem Beitrag.

Über diesen Beitrag

Veröffentlicht am: 28.06.2023

Abrufe: 2192

Schlagwörter: Dispo, Dispozinsen, Stiftung Warentest warnt, Kontoüberziehung, Umschuldung, Dispokredit, dauerhaft im Dispo

Beitrag teilen:  
 
 
 
 

Zurück zur Übersicht von creditolo Aktuell


creditolo - Mit uns können Sie rechnen.

creditolo - Kreditvermittlung - Made in Germanycreditolo ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Halle an der Saale. In der Kundenbetreuung setzen wir auf Servicequalität anstelle von Vertriebsdruck und wichtig ist uns der vollständige Verzicht auf haltlose Versprechungen oder sinnlose Versicherungen. Langjährige Partnerschaften mit Banken sichern uns gute Verhandlungspositionen.

Wir sind creditolo

creditolo - Kreditvermittlung - Made in Germany
Nach obenMein Geld anfragen